108. Jahreswechsel

 

IMG_4196

Meiner Chefin und ihrer Familie und natürlich all meinen begeisterten Fans wünsche ich für das kommende Jahr 2017 möglichst viele schöne Momente.

Es sind oft die kleinen Dinge und Erlebnisse, die uns Hunde wie Menschen glücklich und froh machen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen Vergnügungen, etwa der Art:

weiter lesen

107. Biofernsehen


Was macht eine kluge Psychotherapeutin kurz vor Weihnachten? Sie beschenkt sich. Das nennt man Selbstfürsorge. Was ich meinen Patienten tagtäglich predige, habe ich mir letzte Woche selbst verordnet, nämlich es mir gut gehen zu lassen.

Zu diesem Zwecke buchte ich mich in meinem Lieblingshotel ein, das einen Bademantelzugang zu einem der örtlichen Thermalbäder im idyllischen Bäderdreieck Niederbayerns besitzt. Hier verbrachte ich eine herrliche, super erholsame Woche. Mit dabei natürlich meine Hunde, die mich drei mal täglich eifrig durch den vor meiner Terrassentüre liegenden Kurpark schleppten. weiter lesen

106. Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Meine Rudelführerin ist in letzter Zeit spitze drauf. Ihre Praxis läuft wie geschmiert. Die Therapieerfolge der Patienten können sich sehen lassen. Zumindest bei denen, die Rosas Anweisungen, insbesondere was die Bewegung an frischer Luft anbelangt, brav befolgen.

Privat geht es uns allen ausgezeichnet. Das Projekt „Großfamilie“ funktioniert bestens. Rosas Wäschetrockner ist im Dauereinsatz. Ebenso ihr Auto. Das nennt man Elektrogeräte- und Autosharing. Im Klartext bedeutet es, dass irrsinnig viel Geld gespart wird. Das behaupten die hauptsächlichen Nutzniesser. Rosa geht jetzt seeehr häufig zu Fuss. Ich bin mir nicht sicher, ob sie das wirklich so genießt wie ich. Dann sehe ich sie häufiger wie früher ihre Wäsche im Keller aufhängen, während der Trockner vergnügt tausende winziger Babysachen herumwirbelt. weiter lesen