105. Gewalt in der Ehe

 

IMG_0873 (1)

Vor zwei Wochen kam eine sehr chic gekleidete, überaus schlanke Dame in meine Sprechstunde. Ich erschrak, als ich ihre Versicherungskarte in mein Praxis-Abrechnungsprogramm einlas und auf ihr Geburtsdatum blickte. Die Frau, die vor mir stand und mich mit düsterem Blick vorsichtig und scheu von der Seite ansah, hätte ich locker auf siebzig geschätzt. Sie machte den Eindruck eines völlig verschreckten Tieres. Die neue Patientin war gerade mal 50 Jahre alt. Ich war schockiert und konnte es kaum fassen. Selbstverständlich ließ ich mir mein Entsetzen nicht im geringsten anmerken. Interessiert beobachtete ich ihre Körpersprache. weiter lesen

104. Kopflandschaften

IMG_1166

Eine beliebte Therapiemethode meiner Chefin besteht darin, ihre Patienten in die Natur hinaus zu jagen. Ich persönlich liebe ausdauerndes Ruhen und Schlafen und dabei lauthals schnarchen.
Rosa behauptet, dass das Gehen in der Natur viel mehr bedeute als nur die reine körperliche Bewegung. Das Gehen sei eine Methode, um die Welt im Kopf neu zu ordnen. Ich finde, dass Rosas Methode extrem ungemütlich ist und sie gleichzeitig an die unteren Extremitäten ihrer Patienten (und selbstredend auch an die meinen) einen hohen moralischen Anspruch erhebt. Es wäre doch wesentlich gemütlicher, auf seiner Couch hocken zu bleiben und sich von dort aus Gedanken über Gott und die Welt zu machen. weiter lesen

103. Biographischer Hintergrund einer depressiven Patientin

IMG_7662Ein faszinierender Fall beschäftigt mich seit etlichen Wochen. Eine gänzlich ausgebrannte Chirurgin. Nennen wir sie Carola Meier.
Bei Erhebung ihrer Anamnese bin ich auf eine ebenso dramatische wie ungewöhnliche Geschichte gestossen. Ihr Vater war ein Topmanager. Mit 60 Jahren verstarb er an einem Herzinfarkt. Da war die kleine Carola acht Jahre alt. Ihre Mutter verkraftete den Tod ihres Mannes wenig oder gar nicht und verfiel in eine schwere Depression, die schubweise verlief. Drei Monate tiefe Trauer und Apathie wechselten sich ab mit Monaten gehobener Stimmung. So ging es munter dahin. weiter lesen